Der MLV in Bayern

 

Unsere Aufgabe

Der Martin-Luther-Verein unterstützt lutherische Christen in der weltweiten Diaspora. Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in Brasilien und auf der Halbinsel Krim. Darüber hinaus unterstützen wir auch Projekte in Südafrika und El Salvador.

Unsere Unterstützung hat viele Zielrichtungen:

  • missionarische Aktivitäten und Neu­grün­dun­gen von Ge­mein­den
  • sozial-diakonische Projek­te in Gemeinden, Schulen und Kindertagesstätten
  • Bau­vor­haben
  • Aus- und Weiterbil­dung von haupt- und ehrenamtlichen Mit­ar­bei­tenden

Die Initiative zu den Projekten geht von Gemeinden oder Kirchenleitungen in unseren Partnerkirchen aus. Der MLV hält Kontakt zu den Glaubensgeschwistern in der Diaspora und hilft bei der Durchführung von Projekten durch die Sammlung von Spenden in Deutschland.

Organisation

Der MLV in Bayern ist eines von zwei Diasporawerken in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB), vom Rechtsstatus her ein eingetragener Verein und Mitgliedsverein im Martin-Luther-Bund, dem Diasporawerk der VELKD (Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche in Deutschland). Aufgabe und Struktur des bayerischen MLV sind im Detail in der Vereinssatzung nachzulesen.

In der „Arbeitsgemeinschaft der Diasporadienste“ (AGDD) arbeitet der MLV mit dem zweiten Diasporawerk in der ELKB, dem Gustav-Adolf-Werk zusammen. Gemeinsam unterhalten die beiden Diasporawerke eine Geschäftsstelle in Neu­en­det­tels­au.

Mitarbeiter

Die Arbeit des Martin-Luther-Vereins geschieht mit den Ämtern in Vorstand und Hauptausschuss größtenteils ehrenamtlich. Die tragende Säule sind die Mitglieder, Förderer und Spender des MLV – ohne sie wäre die Arbeit über all die Jahrzehnte nicht möglich gewesen. Die Geschäftsstelle in Neuendettelsau wird von hauptberuflich tätigen Fachkräften verwaltet.